Vita


Lukas Storch an der Orgel 1

Lukas Storch, geboren 1988 in Templin, aufgewachsen in Lychen/Uckermark, erhielt in seiner Heimatstadt und an der Bundesmusikakademie Rheinsberg ersten Orgelunterricht. Fasziniert von der Vielseitigkeit dieses Instruments studierte er von 2008 bis 2015 Kirchenmusik (A-Diplom) und Orgel (Master) an der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik Halle (Saale) und anschließend von 2015 bis 2017 Improvisation (Master, Abschluss mit Auszeichnung) an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig.

 

Diverse Meisterkurse für Orgel und Orgelimprovisation bei Zuzana Ferjencíková, Guy Bovet und Ludger Lohmann u.a. ergänzen stetig seine bisherige Ausbildung.

 

Seit 2013 arbeitet Lukas Storch als Kirchenmusiker in Leipzig–Marienbrunn und geht einer freischaffenden Tätigkeit als Konzertorganist nach. Schwerpunkte seiner Tätigkeit liegen dabei auf der Orgelimprovisation und dem Spiel auf historischen Orgeln mit alten Stimmungen.

In seinen abwechslungsreichen Konzertprogrammen finden sich neben Stücken der klassischen Orgelliteratur auch oft Musik zeitgenössischer Komponisten, Jazz und Improvisationen.

Neben der solistischen Tätigkeit spielt er Konzerte auch mit anderen InstrumentalistInnen in unterschiedlichen Besetzungen (u. a. mit Trompete, Saxophon, aber auch kammermusikalisch im Bereich der alten Musik). Eine langjährige Zusammenarbeit verbindet ihn dabei mit dem Trompeter Timofej Stordeur. Für seine umfangreiche Konzerttätigkeit arrangiert das Duo immer wieder selbst Stücke für die Besetzung Orgel & Trompete.

 

Darüber hinaus hat Lukas Storch Lehraufträge für Künstlerisches und Liturgisches Orgelspiel/Improvisation sowie Jazz- und Popularmusik an der Hochschule für Kirchenmusik in Halle und dem kirchenmusikalischen Seminar der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland inne.

 

Lukas Storch lebt mit seiner Familie in Leipzig.